Kunstgeschichte: Dresden—Wien (mit Einschluss des Praters)

Diese Radfahrerin des Dresdner Holzstechers E. TRAUTMANN wurde von J. KLEINER (in Wien?) kopiert, dort ca. 1897 in einen Radfahrplan von Wien mit Einschluss des Praters gedruckt, später in der Wiener Ratsbibliothek digitalisiert. Nun ist sie gut skalierbar in einem SVG.

Radfahrerin, E. TRAUTMANN facsimile J. KLEINER

Eisern ist das Roß, das treue

Aus dem Liederbuch des Radfahrer-Vereins „Wanderlust“ Seifhennersdorf (undatiert, RV gegründet 1890). Überraschenderweise gibt es darin nur wenige Lieder, die im Liederbuch des Gau 19 Rostock des Deutschen Radfahrer-Bundes auch enthalten sind – und die in Details variiert.

Inhaltsverzeichnis

  1. Heil Wanderlust!
  2. Deutscher Radfahrermarsch.
  3. Huldigung an Meister Drais.
  4. Lied der Kunstfahrer.
  5. Deutscher Radler-Gruß.
  6. Radsport-Lied.
  7. Radlerlust.
  8. Flotte Radler.
  9. Wanderlust.
  10. Willkommen. (DRB19: Nr. 37.)
  11. Trinklied.
  12. Barbara von Rüdesheim.
  13. Welttrinklied.
  14. In der Ferne.
  15. Auf, Ihr Brüder!
  16. Der helle Edelstein.
  17. Am Brunnen vor dem Tore. (Nr. 94.)
  18. In einem kühlen Grunde. (Nr. 153.)
  19. Lorelei.
  20. Fröhliche Zecher.
  21. Das Lied.
  22. Jugendzeit.
  23. Gold und Silber.
  24. Sanktus Gambrinus.
  25. Des Radlers Traum.
  26. Trinksprüche.

Radfahrerwissen im Görlitzer Magazin

Radfahren in der Oberlausitz: Radfahrerbünde, Tourenbücher, Meisterschaften und Forschungsbedarf

(…) Oberlausitz : Teil 3 einer offenen Spurensuche, (Görlitzer Magazin, 32/2019), auf Qucosa elektronisch zweitveröffentlicht. In der Einleitung schrieb ich:

Die Geschichte des Radfahrens in der Lausitz um 1900 ist noch nicht auserzählt. Regionale Radfahrer-Bünde sind nur ein Aspekt der Mobilitäts- und Sportgeschichte: LRB, OLRB, SRB, DRB, ARU und „Solidarität“ hießen damals die Radfahrer-Bünde, um nur einige zu nennen. Örtliche Radfahrervereine, die Fahrradproduktion, Handel und Reparaturwerkstätten und darüber hinaus die frühe Verbreitung des Fahrrads in der Ober- und Niederlausitz sind Aspekte, die weiter erforscht werden können. Radrennen und Dauerfahrten in der Oberlausitz sind Inhalt des vorliegenden Artikels, der einerseits einen Einstieg in neue Recherchen bietet und andererseits Quellen und Methoden für diese Art der Spurensuche diskutiert.

Der Lausitzer Radfahrer-Bund hieß der erste Teil dieser (nun) Artikelreihe im Görlitzer Magazin 2016 und der zweite: Radfahrer-Bünde in der Oberlausitz 2018. (…)

Speisenfolgen im Labor

Grüße aus Europas Küchen. Speisefolgen, sächsische Menükarten und Potentiale offener Daten

Das beteiligte Personal – aus Küche, Politik und Gesellschaft – die Gäste, Diplomaten, Handelsvertreter oder Sammler verkehrte auch über Ländergrenzen hinweg. Sie tauschten Erfahrungen, Wissen und Wünsche – Ideen, Ideale, Zutaten, Rezepte oder Speisefolgen.

 

… die europäische Bedeutung der Menükartensammlungen lässt sich auch für die digitale Methodenentwicklung zeigen. Multilingualität bedeutet hier: Menükarten mit deutschen und französischen Textanteilen sind in den Wikimedia Commons in verschiedenen Kategorien eingeordnet …

Veröffentlicht in: Saxorum.Hypotheses.org, 6. April 2021 Weiterlesen

Wikipedia (20)

Wikipedia meint längst eine Haltung im Umgang mit eigenem Wissen, ggf. Wissensvorsprüngen und Kollaboration mit anderen, zumeist erst einmal unbekannten bzw. anonymen Co-Autor:innen. (…)

Ein Text über Wikipedia während der Arbeitszeit in Bibliotheken, im SLUBlog: Wikipedia (20): Erfahrungswissen aus ‚Handschriften, Alten Drucken und Landeskunde‘

WP20 Symbol knowledge transfer

Wikipedia20-Symbol: knowledge transfer, Illustrated by Jasmina El Bouamraoui and Karabo Poppy Moletsane, CC0, via Wikimedia Commons

Nearby … kurzer Text über die Pesterwitzer Miniaturen

Pesterwitz liegt hinter der Autobahn, Straße hoch, Handwagen vorne weg. Seit einem Jahr gehe ich dort in die Kirche, denn ab März ist die wieder offen bis Sonnenuntergang. Die Idee 1Lib1Nearby ist dabei entstanden und andere.

K o l o n i a l w a r e n u. Spirituosen • Paul Müller •

Ich denke, dies wird nicht die letzte Miniatur gewesen sein, die ich vom Hofladen mitbringe.

Notizen für #vDHd2021

  • Die Dinge hängen zusammen: (Q105450860).
  • notable work wirkt ein wenig so wie described in source!?
  • Reziproke Referenzen gibts auch ohne Wikidata. Links von WS-Textdatenboxen verweisen auf Wikipedia. Aus ihnen generieren wir ggf. ein erstes Schlagwort der Sacherschießung in Wikidata. Links von Wikipedia zu relevanten Gartenlaubetexten in Wikisource schließen den Kreis. Link=Data!?
  • Fußnote: fast leeres call for papers-Item (Q286706) am 14. Februar 2021
  • Themenseiten für die Sachindexierung nutzen: Elefanten z.B.
  • #TrickleDownDatenlaube
    • Neue Items und neue Statements in leeren Items für main Subjects
  • „Weil die Daten da sind, kann man sie auch benutzen.“
  • WikiResearch und Datenherkunft und, Pakistan & Schottland
  • Wirkungen der {{Wikidate Infobox}}
  • Freischwebende Bilder und deren Erschließung
  • In der Gartenlaube erwähnte wissenschaftliche Paper/Quellen, die inzwischen digitalisiert wurden in Wikisource-Textdatenbox/Sonstiges verlinken: vgl. Woher kommt das Wort „Kaviar“?
  • Wikisource als virtuelle Forschungsumgebung: Annotationen und Structured Data on Wikisource

Geschenke gibt es auch.

Calls

Kinder, wie die Zeit vergeht!

Zwei Jahre inzwischen haben wir Die Gartenlaube wikidataisiert: Open Data, offene Daten aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts; bisl stolz sind wir schon (jetzt).

Zwischenbericht des „SFB 1853“ – zwei Jahre #DieDatenlaube

Weiterlesen