Neues von Oskar Kilian (um 1922)

6. All Heil, Kam’raden.

Mel.: Funculi, Funicula.

  1. All Heil, Kam’raden! Lasset laut erklingen :;: den frohen Gesang. :;: Auf’s neu‘ woll’n wir die vollen Becher schwingen :;: mit hellem Klang :;: Da heut‘ auf schlankem Rad aus allen Winden :;: nach langer Zeit, :;: die alten Freunde gern sich wiederfinden :;: in Herzlichkeit! :;: – :;: Freunde! Brüder! Hebt das Glas empor, brausend schall‘ es rings im vollen Chor, für alle Zeit in Freud‘ und Leid gilt uns als Losungswort: „Ob Not und Tod, in Ewigkeit sei Freundschaft unser Hort!“  :;:
  2. Was wir ersehnt in unsern besten Träumen :;: und heiß erstrebt, :;: es schwebt nicht mehr in fernen luft’gen Räumen, :;: es wirkt und lebt! :;: Ein Freundschaftsband ist eisern fest gezimmert, :;: mit Kraft und Mut, :;: das in der gold’nen Zukunft sonnig schimmert :;: als heilig Gut! :;: :;: Freunde! :;: Brüder! Hebt das Glas empor etc. :;:
  3. So reicht zum Schwure hier in trauter Runde :;: die Hände euch! :;: Treu unserm Herrscher, treu dem Freundschaftsbunde :;: und treu dem Reich. :;: Von der Begeist’rung Flammenhauch getragen, :;: und luftdurchglüht! :;: – Laßt jugendfrisch die Herzen höher schlagen :;: beim frohen Lied: :;: :;: Freunde! Brüder! Hebt das Glas empor etc. :;:

Oskar Kilian.

in: Radler-Lust : Liederbuch für Radfahrer, Druck und Verlag: Rauh & Pohle, Leipzig 1922, S. 5-6.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.