neu hier: „Die Zukunft der Bürgerforschung“ u.a. mit Radfahrerwissen und veloPoster in Münster

Poster

More than cycling: Europäische Heimatforschung

More than cycling: Europäische Heimatforschung, [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons

Paper

Weiterlesen

Großenhain bewegt sich

Am Tag des offenen Denkmals öffnet im Museum Alte Lateinschule die Sonderausstellung Großenhain bewegt sich (pdf). Ein paar Notizen für den Eröffnungsvortrag:

Jahrbuch der deutschen Radfahrer-Vereine 1897

Hauptbezirk Dresden.

Bez. Grossenhain.

1. Vs: B. Rose, Grossenhain. 2. Vs: C. Blochwitz, Elsterwerda. Bezw: Paul Kirchner, Gossenhain, Schlossstrasse 6. F: C. Lietzman, Grossenhain. 1. Sch: Albert Franke, Grossenhain. 2. Sch: E. Niese, Elsterwerda.

Grossenhain,

Sa. Ct. Grossenhain. 1. Cs: Oscar Grosse, Berlinerstrasse 506. Sch: H. Heine. F: H. Anders, Albertstr. 584 a. Cl: Stadt Dresden,

—. Gross. RV (B.) 1. Vs: Bernh. Rose, Uhrmacher, Schlossstr. 2.: P. Kirchner. Fabr., Schlossstr. K: H. Kirchner, Fabrikant, Schlossstr. Sch: Oswin Voigt, Kfm. T-F: Max Schiller, Zahnkünstler, Markt. SF: Richard Beeg, Schneidermstr.. Berlinerstr. M: 32. Cl: Hotel Gesellschaftshaus. Cla: 1. Fr i. Mt. Gw. G 1887. VO: DRB. ⚐ ☉ Dpl. 1897 im Aug. 10jähr. Stiftungsfest.

—. RV Saxonia (U), Adr a. d. Vs: Oscar Grosse, Cond., Berlinerstr. 506. Sch: Alb. Haneke, Buchhalter, Marien-Allee 707. F: Herm. Anders, Spinnmstr., Albertsr. 584. K: Eduard Seelig, Bäckergeh., Schlossstr. 369. Zgw: Aug. Gruno, Gastwirth, Berlinerstr. 551. M: 34. Cl: Stadt Dresden. Cla: 1. u. 3. Do i. Mnt. Gw. G 1891. VO: Der dtsch. Radf. bZ: Tfa.

Weiterlesen

Emil Trautmann, Atelier für technischen Holzstich, 1897- …

Emil Trautmann hat in Wikidata (Q61593204). 1905: acht Gehilfen und ein Lehrling, ab 1908 Mitglied im Bund der Xylografischen Anstalten Deutschlands (Q66838056). Noch 1930 als Xylograph in Dresden-Löbtau, ohne Gehilfen und Lehrlinge.

Drei Motive in den Commons:

Radfahrerin, TRAUTMANN Weiterlesen

Gustav Bauer war ab 1914 Vorsitzender des Bunds der Xylografischen Anstalten Deutschlands

Gustav Bauer hat längst ein Wikidata-Item (Q56097315). Seine Anzeigen erschienen in der Draisena z.B. 1899, aber auch in der Phonographischen Zeitschrift 1909.

Um 1898 produzierte er in Dresden Clichés für die Fahrradbranche – veloClichés, wie ich sie nenne! Seit heute in den Wikimedia Commons, zumindest eine erste.

Sitzende Dame, GUSTAV BAUER

Danke, Volker!

Offene Baustellen 2019

Aus Ideen werde Text.

 

Das sagt die Pipeline:

Europäische Heimatforschung: eine erste Definition

Europäische Heimatforschung ist:

  • grenzüberschreitende Forschung
  • subjektiv (Heimat, auch in Mehrzahl)
  • ist teilnehmend
  • hat Open Access
  • ist mehrsprachig
  • passiert unterwegs, on the road
  • ist ein Puzzle über~regional verteilter Narrative und Wissensbestände
  • und sucht überregional nach regionalen Zusammenhängen
  • Sie hat selbst das Zeug zum Narrativ.

vgl. de.wikiversity.org : Fellow-Programm Freies Wissen

ERGÄNZUNG

Berliner Geschichte

#DieDatenlaube

Check w.wiki/3Rj! + noch ohne Schlagworte: w.wiki/43s ++ nur ein Schlagwort: w.wiki/4o2 … bitte ergänzen!

🙂

 

placemaking: Gespräche & Heimatforschung

Märkte sind Gespräche.

Der Gemeinsame Markt: auch Gespräche

Geschichtsmärkte für Europäische Heimatforschung sind … … Gespräche.

MarketPLACEMAKING:

Der Gedanke: Wer Heimatforschung europäisch denken will – i.S.v. heimatforschend in nahen und entfernten Nachbarschaften, die oder der führt Gespräche – tatsächliche (am estnischen Gartenzaun beim Honigkauf, in Grenzen überschreitenden e-Mails, auf Diskussionseiten in Wikisource und Wikipedia, …) und im übertragenen Sinne (mit Zitaten, Verweisen, entlang von Narrativen, mit Veröffentlichungen, die hoffentlich gelesen werden) …

 

Morgen ein Rastrum.

Wer erforscht mit mir die Geschichten der Klotzmilch aus Bautzen, mglw. ein rothes Bier, und des Leipziger Stadtbiers Rastrum? Das war ein Braunbier, so heißt es.