Carbon Foodprint

Um den CO2-Fußdruck von verschiedenen Honigen zu vergleichen, gibt es offenbar noch Forschungsbedarf, der vermutlich vor allem von den verschiedenen Transportwegen und -ketten anbhängig ist.

Ausgangspunkt via Sci-Hub: Carbon footprint of honey produced in Argentina

Wie sagte zu mir ein Bioimker: „Jens, Du willst gar nicht wissen, wieviel Diesel ich verfahre, um diese sortenreinen Biohonige zu imkern.“ … und zu liefern.

lost in rotation

Definitionen machen das Leben Verständigung leichter. Wer kann helfen, diese kleine Velohonig-Definition in andere Sprachen zu übersetzen?

Velohonig, der Bezeichnung für Honig, der von den Produzentinnen bis zu den Konsumenten mit dem Fahrrad transportiert wurde – unabhängig von den Blüten, die von den Bienen angeflogen wurden. Velohonig wird mit Muskelkraft bewegt.

… | Nederlands | Polski | Românesc | Magyar | Latvijas | русский | (español) | …

… für Physiker*innen:

Velohonig, der ~ entsteht durch die Überlagerung von Translations- und Rotationsbewegungen der Bienen, ihres Imkers und des Honigkäufers auf dem Weg zum Frühstückstisch. Velohonig wird mit Muskelkraft bewegt.

… für Proeuropäer*innen:

Europahonig, der 1. ~honig, der aus Europa kommt. 2. Velohonig, der in Europa grenzüberschreitend von einem Land ein Nachbarland transportiert wird. Europahonig ist ein soziales Schmiermittel.

Mikrokredite für Fahrradläden, Imker oder Velohonig

Mit dem Fahrrad Honig zu beschaffen ist für unsereiner keine Kunst. Eine Imkerei und den Honighandel mit dem Fahrrad zu bestreiten vermutlich schon eher.

Fahrrad- und Honigwirtschaft sind in meinen Augen zwei relevante Wirtschaftszweige für alle, denen gesunde Ernährung und eine gesunde Verkehrspolitik am Herzen liegen. Wer kennt Initiativen, Netzwerke und Projekte, die den Aufbau von Fahrradläden – zum Beispiel mit Mikrokrediten – fördern, um Alternativen für automobile Transportketten wachsen zu lassen? Und für Imkereien? Und für Gewerbe, die beide Welten verbinden?

Learning From Historical Bicycle Posters … and Road Books

Learning From Historical Bicycle Posters

heißt einer umfangreicher Blogpost von von Copenhagenize, eine Art Lehrstück für Fahrradmarketing:

If you compare the posters for sewing machines and vacuum cleaners and boil down the messaging used to sell the products to keywords, it looks like this:

– Liberating – it will change your life. Liberate you from whatever constrains you.
– Modern  – it’s new and exciting and all the kids are doing it. Keep up with the Joneses.
– Elegant – You don’t require anything else but the product. It’s elegant and so are you.
– Effortless – it’s so easy. Seriously.
– Social – It is sociable. Using the product will improve your sociability. More time with friends and loved ones.
– Convenient – It will improve your life with its ease-of-use by freeing up time for other activities.

… und der wohl besten US-Fahrradwerbung seit Jahren …

Nicht in Farbe und ähnlich aufschlussreich sind die Anzeigen, die man im hinteren Teil vieler historischer Tourenbücher und Festschriften findet.