Viola’s Hofladen wird unterwegs auch zum Narrativ.

Velohonig reift unterwegs zum Narrativ. VeloObst wird unterwegs zum Narrativ. VeloWurst, VeloWein und Velokäse auch. Das ist nicht neu.

Geschichten vom übernächsten Hofladen, von der Fahrt hin und von der Fahrt zurück, die müssen erzählt werden.

NÖRV

Ein Weg altes Radfahrerwissen wieder sichtbar zu machen – angefangen bei vergessenen Radfahrerbünden – ist, sie in diesem Internet beim Namen zu nennen: Niederösterreichischer Radfahrer-Verband (NÖRV). Dieser Radfahrerbund bestand um 1923 bis mindestens 1934/38. Auf ebay bietet gerade jemand einen alten Pin (oder Manschettenknopf?) und ein Abzeichen an. Und die ULB Tirol hat folgende Zeitschrift im Bestand:

Radsport für Tirol und Vorarlberg : verbandsamtliche Zeitschrift des Radfahrer-Verbandes für Tirol und Vorarlberg : Mitteilungsblatt des „Niederösterreichischen Radfahrer-Verbandes“, des „Steirischen Radfahrer-Gau-Verbandes“ und des „Radfahrer-Verbandes für Tirol und Vorarlberg“ und des „Mährisch-Schlesischen Rad- und Motorfahrer-Verbandes

Für einen Wikipedia-Artikel (hier wie dort) reicht das alles längst nicht (was gut wäre für „weltweite Sichtbarkeit“ bzw. Findbarkeit) (+1: regiowiki.at).

Wer weiß mehr? Ein Anfang ist gemacht, hiermit.

Asterix – Straßenfahren um die Meisterschaft der Lausitz

Beim Lesen der Rezensionen zum neuen Asterix-Band entstand der Wunsch nach einer fundierten Roadstory um die Lausitzer Radfahrer-Bünde.

Der fiktive Plot spielt um 1925 beim „Straßenfahren um die Meisterschaft der Lausitz„. In den Hauptrollen: die Vereinigung Deutscher Radsport-Verbände VDRV, Sächsischer Radfahrer-Bund SRB, Lausitzer Radfahrer-Bund LRB und Oberlausitzer Radfahrer-Bund OLRB – und ihre Radfahrer.

Görlitz, Zittau und die Landschaften bis Pulsnitz spielen mit. Schlesien auch? Vermutlich gabs auch die eine oder andere Liebesgeschichte. Durften Frauen offiziell am Rennen um die Meisterschaft der Lausitz teilnehmen? Taten sie es (trotzdem)? Die Zeit dafür war längst gekommen.

[Auch ohne „Asterix und die Rechteinhaber“.]

Lausitzer Radfahrer-Bund Logo

Logovarianten des Lausitzer Radfahrer-Bunds

Alte Narrative stärken?

Die Hanse ist viel älter als das Fahrrad.

Der Sechsstädtebund ging ein paar Jahrzehnte später (im 14. Jahrhundert) an den Start. Ohne Radfahrer. Georg Pauli gründete den Lausitzer Radfahrer-Bund erst 1906.

Hanse und Sechsstädtebund: Alte Erzählungen sind sie beide und bekannt, die Hanse überregional wohl noch bekannter als der Oberlausitzer Sechsstädtebund. Mit der vergleichsweise kurzen Geschichte des Radfahrens haben sie vordergründig wenig zu tun. Als Projektionsflächen für historisches Radfahrerwissen könnten bei dienen!

Band 1 und Band 2 der „veloGeschichte alter Städtebünde“ erscheinen eines Tages idealerweise als offene Materialsammlungen für den Unterricht und die (Heimat)-Forschung – als Open Educational Resources. Denn, es gibt noch soviel zu lernen. Darum gehts.

Woraus auch neue Aufgaben für die OER World Map folgen.

Suche: Gebrauchtes Radfahrerwissen fürs Fahrradland Sachsen

Im Reflektor-Magazin Winter 2017 des ADFC Sachsen steht dieser kleine Text:

Minna Wettstein-Adelt wurde als Mina Adelt-Duc am 1. Mai 1869 in Straßburg geboren. Von 1895 bis 1897 war sie Chefredakteurin von Draisena, dem “Organ zur Pflege und Förderung des Radfahrens der Damen”. Und heute? Heute stehen in ihrem Wikipedia-Artikel auch die digitalisierten Bücher der Frauenrechtlerin. Die Zeit arbeitet für sie: durch die Digitalisierung, den modernen Feminismus und die unaufhaltsame Fahrradbewegung.

Wissen ist ein Schmiermittel

Weiterlesen

Es ist … ein Buch.

Mein erstes Buch ist fertig.

Weiterlesen