Irgendwas mit „Menschen und Medien“

Gestern war ich in Leipzig und erstmalig bei einem Bibliothekskongress. Nur für einen Tag, um für die die Digitalisierungssoftware Goobi zu trommeln. Es wurde dann mehr draus.

Gut und blöd zugleich: Die für mich (und andere) interessantesten Vorträge fanden in den kleineren Räumen statt – Sustainablity of Library Buildings, Innovative Lernraumkonzepte des KIT beispielsweise. Weiterlesen

Tagesgeschäft: Goobi e.V.

Wer daran denkt, seine frühen publizistischen Werke digitalisieren zu lassen, hat mit wachsender Wahrscheinlichkeit mit Goobi zu tun. Bei der Produktion der Digitalisate wirkt im Hintergrund die Software Goobi.Production. Als „Schaufenster“ im Vordergrund dient sodann Goobi.Presentation. Beide Open Source. Weiterlesen

Multikulti in Bibliotheken

Bei Recherchen bin ich eben über dieses Seminarangebot gestolpert:

Bibliothek goes multikulti! Was bedeutet das für die Arbeit in der Bibliothek? Im ersten Teil wird … aufgezeigt, was der Begriff ’multi-’ bzw. ’interkulturell’ bedeutet, wie er gelebt und im Rahmen der Bibliotheksarbeit umgesetzt werden kann. Im zweiten Teil wird das neue Projekt ’Schatzkiste der Kulturen’ vorgestellt. … Dabei ist auch die Frage wichtig: Wie und wo findet man Medien? Wie arbeitet man sie ein, wie stellt man sie auf? Wer sind mögliche Kooperationspartner, wo findet man sie? Wie erreicht man die Zielgruppen?

Das Thema ist offenbar nicht ganz neu, Weiterlesen

Digitalisierung mit Goobi

Goobi ist ein Open Source-Softwarepaket für die Produktion und Präsentation von Digitalisaten in Bibliotheken, Archiven und Museen – quellcodeoffen und lizenzkostenfrei.

Zugleich ist Goobi seit September 2012 ein Verein mit dem Namen „Goobi. Digitalisieren im Verein“ für die deutsche und internationale Gemeinschaft der Anwender, Entwickler und Dienstleister. Ich unterstütze den Verein in den nächsten Monaten bei der Kommunikation.