Landeskundliche Produktentwicklung (2022)

Die Idee Landeskundliche Produktentwicklung (2021) knüpfte an den InnoX-Vortrag über Digitale Heimatforschung an. Text dazu ist noch nicht entstanden. Aber Varianten und Aspekte:

  • neben Estonian Saunas und Leil, LABA in Görlitz und Verlagen mit Regionalliteratur, bzw. für Heimatkalender und mglw. passiert das auch
  • an und für Sprachschulen, z.B. Speakly in Tallinn(?) oder Sorbisch in Bautzen,
  • in nationalen Wikimedia Chaptern (und Vereinen),
  • #1lib1nearby, wenn wir die Abfragen landeskundlich benutzen.

Landeskundliche Produktentwicklung

Wer kennt Beispiele für Initiativen und Unternehmen, die auf Basis von Sächsischer Landeskunde Design und Produkte entwickeln und vermarkten? (Okay, Velohonig kenne ich.)

In einem Aufsatz über Digitale Heimatforschung möchte ich digitale Wissenschaftskommunikation in Verbindung mit landeskundlicher Produktentwicklung beispielhaft ‚konzeptionell‘ verknüpfen.