Vita

Heute lebt Jens Bemme nach Aufenthalten in Genf, Chile und Königs Wusterhausen in Dresden. Während des Studiums der Verkehrswirtschaft und Lateinamerikastudien gründete er mit Freunden die Studentenstiftung Dresden.

 

Erstes Zeugnis der Begeisterung für Sammlungen, Stiftungen und öffentliche Güter war eine Basketballanlage. In der Schulzeit lagen Lehrjahre als Jugendredakteur beim Dahme-Kurier der Märkischen Allgemeinen Zeitung. Nach Stationen im Universitätsmarketing, in der Wirtschaftsforschung und Biotechnologie: seit 2010 selbständiger Berater, Trainer und Autor.

Heute arbeite ich in der SLUB in Dresden – erst in der Öffentlichkeitsarbeit, nun im Referat Saxonica – und helfe bei Gelegenheit Hochschulen, Städten, Stiftungen, Vereinen, Unternehmen und Privatpersonen eigene Förder- und Stiftungsprojekte zu entwickeln – für Forschung, Lehre, studentische Initiativen, bürgerschaftliches Engagement und neue Gemeinschaften.

Mein Forschungsinteresse gilt altem Radfahrerwissen – digitalisierte historische Tourenbücher für Radfahrer, historische Radfahrerbünde, Velohonig, Velobaklava – #veloEssenundTrinken sowie Dorfbacköfen.

Ein roter Faden dabei ist Placemaking. Oder, anders gesagt: Ich kann nicht fliegen. Egal, wieviel Honig ich esse.

[Bild: UVS]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.